Ökumenische Andacht in der Kleingartenanlage – Schöpfung bewahren

Unsere Hannelore gibt die letzten Instruktionen vor dem ersten Einsatz

Unsere Hannelore gibt die letzten Instruktionen vor dem ersten Einsatz

Zu ihrem Gartenfest mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des St. Johannes-Altenheims hatten die Sendener Gartenfreunde auch unseren Posaunenchor eingeladen. Er bildete den musikalischen Rahmen für eine ökumenische Andacht, die von Pastoralreferentin Ute Albrecht und Pfarrer Martin Neß gehalten wurde. In ihrer Predigt ging Ute Albrecht auf das Bibelwort „Macht Euch die Erde untertan“ ein, was nicht als Ausnutzen der Ressourcen, sondern als Bewahrung der Schöpfung für die nachfolgenden Generationen zu verstehen sei.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer lauschten aufmerksam den Worten und sangen die fröhlichen Choräle begeistert mit.

Nicht nur Gäste der Gartenfreunde, sondern auch „Gäste Gottes“ seien die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Andacht, begrüßte Martin Neß alle, die der Einladung gefolgt waren. Diese  lauschten aufmerksam den Worten und sangen die fröhlichen Choräle begeistert mit.

Dass das die Gartenfreunde auch so verstehen, zeigte sich beim anschließenden Rundgang durch die Gartenanlage, die geprägt ist von der Artenvielfalt, die durch Wildwiesen und Blühstreifen bewusst gefördert wird.

Swetlana Heydt mit ihren „Heimatglocken“ erfreute die BesucherInnen mit Akkordeon und Gesang. Von den Gastgebern Gegrilltes stillte abschließend den Hunger der Gäste.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.