Neue Termine bis 2020

Termine, Termine, Termine

Hallo zusammen,  

wie gestern in der Probe besprochen, kommt hier eine kleine Terminvorschau für unsere möglichen Auftritte 2020:  

22.03.2020     Einführungsgottesdienst der neuen Presbyter (Senden)  

12.04.2020     Ostersonntag (Senden)  

03.05.2020     Konfirmation (Senden)  

01.06.2020      Pfingstmontag Open-Air GD überregional/ökumenisch vsl. auf dem Marktplatz Olfen  

25.07.2020 Goldhochzeit Lieneweg, Posaunenchor ist eingeladen zum Sektempfang

31.10.2020      ReformationsGD (Senden)   WIr können die Termine ja schonmal irgendwie vormerken in unserer Liste ……….  

Herzliche Grüße, Thomas  

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Stelle des zweiten Landesposaunenwartes neu besetzen

Posaunenchor der Ev. Kirchengemeinde Senden                                      07.10.2019

c/o Thomas Diester, Sternbusch 3, 59399 Olfen

Evangelische Landeskirche von Westfalen

z.Hd.: Frau Präses Dr. h. c. Annette Kurschus

Altstädter Kirchplatz 5,  33602 Bielefeld

Sehr geehrte Frau Dr. Kurschus,

es geht um den Zustand, dass wir in Westfalen momentan bis auf weiteres nur einen Landesposaunenwart haben. Da Herr Daniel Salinga uns nicht mehr zur Verfügung steht, übernimmt zur Zeit Herr Ulrich Dieckmann, und auch andere kompetente Musiker einen Teil seiner Aufgaben, die zeitlich keinen Aufschub erlauben. Noch gar nicht lange her, haben wir es beim Kirchentag erlebt. Der Abschluss-Gottesdienst im Westfalenpark hat glücklicherweise der Bundesposaunenwart vom CVJM Herr Klaus-Peter Diehl übernommen. Folge hier war, dass im Vorfeld kurzfristig einige Probentermine verlegt wurden und so auch die Planungen in den Chören durcheinandergerieten. Kürzlich bei uns in Lünen übernahm Hajo Nast, bekannt als Mitarbeiter unseres Posaunenwerkes von den vielen Jungbläserlehrgängen, die Arbeit von Daniel Salinga. Hier noch mal an Herrn Nast ein großes Dankeschön! Das dies noch grad so funktioniert, liegt auch einfach daran, dass wir Posaunenchöre uns als eine große Familie verstehen.

Seit der Suspendierung von Daniel Salinga Ende Mai diesen Jahres vom Dienst als Posaunenwart gibt Ulrich Dieckmann sein Bestes, um die entstandene Lücke zu füllen. Er hat neben der Betreuung von ca. 150 Posaunenchören in Westfalen, Umstrukturierung der Geschäftsstelle und Arbeiten in verschieden anderen Gremien schon ein sehr straffes Arbeitsleben. Wir können uns alle gut vorstellen, dass Aufgaben aus einer Vollzeitstelle zusätzlich auf Dauer nicht zu schaffen ist. Es hatte schon einen sehr guten Grund, warum damals die Arbeiten in unseren großen Posaunenwerk auf zwei Schultern, zwei Posaunenwarte, aufgeteilt wurden.

Wie es scheint, geht nun die Befürchtung um, dass die Stelle des zweiten Posaunenwartes aus Einsparungsgründen nicht neu besetzt werden soll. Wir geben zu bedenken, dass die Arbeiten in den Chören viel vom Ehrenamt lebt. Unsere beiden Posaunenwarte besuchen unsere Posaunenchöre nicht nur bei Jubiläen oder anderen großen Events. Sie geben uns Unterstützung in Chorleitung, Bläserfortbildung, Einstudieren neuer Literatur, evtl. Problemlösungen, Gewinnung neuer Jungbläser*rinnen.

 Ohne diese Unterstützung würde es in vielen Chören sehr traurig aussehen, viele Chöre gäbe es heute gar nicht mehr. Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen bestätigen, dass auch meine eigene Ausbildung durch die Unterstützung unserer beiden Posaunenwarte und die zahlreichen Lehrgänge im Posaunenwerk sehr hilfreich waren. Ohne diese Unterstützung hätte ich es vermutlich während meines Berufslebens in der Zeit nicht geschafft.

Alle Bläserinnen und Bläser tun ihren Dienst aus Überzeugung, Gottes Wort zu verkündigen. Sie machen alle ihren Dienst ehrenamtlich, brauchen gute Bedingungen und vor allem eine gute Betreuung, nur so kann diese gute Arbeit an der Basis, in unseren Kirchen qualitativ gut weiter wachsen. Was wäre die evangelische Kirche ohne ihre Posaunenchöre. Wir sind Markenzeichen unserer Kirche. Auch zu finden im Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbe der UNESCO.In Hoffnung, dass die notwendige Stelle von Herrn Daniel Salinga in Zukunft weiter besetzt wird, verbleibe ich in bläserischer und christlicher Verbundenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Kirche macht Musik 2019

Besonderes Konzert in Friedenskirche – Musik berührt und stiftet Gemeinschaft

WN Senden – Musik ist besonders geeignet, um Gemeinschaft zu stiften und dem Glauben Ausdruck zu verleihen. Das zeigte sich auch beim Gemeindekonzert in der evangelischen Friedenskirche, mit dem die Reihe „Kirche macht Musik“ für dieses Jahr zu Ende ging. Von Hella HarhuesDienstag, 17.09.2019, 19:16 Uhr

Über ein großes Publikum konnten sich die Akteure beim Gemeindekonzert in der evangelischen Friedenskirche freuen.
Über ein großes Publikum konnten sich die Akteure beim Gemeindekonzert in der evangelischen Friedenskirche freuen. Foto: ell

Ob das nur so vor Lebenslust strotzende, kenianische Stück „Wasma ajelilie“, vorgetragen vom Kirchenchor, den Raum erfüllte, oder die zarte Melodie des „Air“ von Johann Sebastian Bach , aufgeführt von Marie Rothermundt auf Klarinette, erklang: So verschieden die einzelnen Stücke des am Sonntagabend stattgefundenen Konzertes „Soli Deo Gloria“ auch gewesen sein mögen, sie alle verband die Wirkung, Gemeinschaft zu schaffen und das Publikum mit Blasinstrumenten, Orgel, oder aber auch mit reiner Stimmgewalt zutiefst zu berühren.

Gemeindekonzert als Abschluss der Reihe Kirche macht Musik in der Friedenskirche. Foto: ell
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Mitteilungen für September

Hallo zusammen,  

nun haben wir am Montag unser Konzertprogramm für den 15.9. festgelegt.   Wir wollen folgende Stücke spielen:  

Jauchzet dem Herren *  Gib uns Frieden *  Bleibe bei mir Herr    

Außerdem findet am 29.9.2019 um 14 Uhr der EinführungsGD für Annika Hilker in Senden statt.
Es wäre schön, wenn wir dort evtl. ein paar wenige Stücke spielen könnten.  

Viele Grüße,  Thomas

Veröffentlicht unter Noten, Termine | Hinterlasse einen Kommentar

Einsatz beim Gemeindefest 2019

Freut Euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind!

Unter Hannelores bewährter Leitung erklang die Musik während des Gottesdienstes und in einem musikalischen Beitrag beim anschließenden Fest.

Das große Gemeindefest vor den Sommerferien fand in diesem Jahr auf dem Parkplatz vor der Kirche statt. Es war kühl und wolkig, aber das Ausbleiben des drohenden Regens bestätigte die Optimisten, und der Familiengottesdienst konnte wie geplant unter freiem Himmel gefeiert werden. Es ging um unsere Namen, die im Himmel geschrieben sind. In einem kleinen Theaterstück machten Annika und Stefan deutlich, dass uns Menschen das nicht gelingt. Aus Draht konnte jeder seinen Namen zwar formen, aber um die vielen Namen am Himmel zu sehen, bedurfte es einiger Wäscheleinen. Die Namen der beiden Täuflinge sind allerdings auch bei Gott im Himmel geschrieben, so sagt es die Bibel, eine Zusage, die nach unserem Glauben allen Menschen gilt.

Bericht unserer Gemeinde in den WN, 09.07.2017
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Ferien- und Probentermine Sommer 2019

Abschlussgottesdienst Kirchentag 2019

Hallo zusammen,  

nun haben wir ein paar heiße Tage hinter uns.   Hannelore bat mich, diverse Termine weiterzumailen, was ich hiermit gerne tue.  Vom 08.07.-19.08.2019 wollen wir Ferien machen.   Am 26.08., 02.09.und 09.09. 2019 wollen wir für unser Konzert am 15.09. proben. Unser Sommergrillen könnten wir am 26.08.19 einplanen (da geht uns eine Konzertprobe verloren) oder nach dem Konzert (also am 16.09.).  

Herzliche Grüße, Thomas  

Wer Lust hat, auch in den Ferien gemeinsam zu musizieren, kann sich – so schlägt es Martin vor – in die bekannte Liste eintragen. So kann jeder nachschauen, ob ein spielfähiges Grüppchen zustande kommt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Ostergottesdienst mit kleiner Besetzung

Das schöne Bild schoss für uns Hannelores Enkel, danke!

Beim Ostergottesdienst waren nur 8 BläserInnen beteiligt. Den Festgottesdienst leitete unsere Pastorin Annika Hilker. An ihrer Seite als „ökumenischer Lektor“ Ludwig Bäumer. In der Predigt ging es um die ständige Gottessuche, die mal mehr und mal weniger gelingt. Das schwierige Thema der Auferstehung bleibt ein Mysterium des Glaubens, unser Vorstellungsvermögen versagt hier. Die positive Strahlkraft des Osterglaubens aber bringen wir durch ein fröhliches Hallelujah zum Ausdruck. In diesem Sinne gelang auch unser Musizieren. Hannelores munter bewegtes Orgelspiel nicht zu vergessen! Und es wurde sehr viel gesungen! Nach dem musikalischen Freude-Stress entfuhr es Hannelore schließlich: So, jetzt reicht es aber auch! Hallelujah!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Vorfreude auf den Kirchentag in Dortmund

Thomas, dem wir für die Organisation danken, schreibt uns:

Guten Morgen liebe Mitbläser,
anbei weitere Infos vom Kirchentag.
Wir sind unter der MB 141216 vorangemeldet und somit bekommen wir auch alle weiteren Infos.
Neu ist dieses Mal, dass die Fahrausweise separat zu den Mitwirkendenausweisen bestellt werden müssen.
Die Mitanmeldung von Angehörigen sollte auch über die HP/unsere MB erfolgen können.
Viele Grüße
Thomas

In diesem Jahr startet der Kirchentag in Dortmund mit vielen neuen Themen und Projekten.

11. Januar 2019

Vorfreude

Das Kirchentagsjahr hat begonnen!

365 Tage bis zum KirchentagDie Mitarbeiter*innen des Kirchentages starten mit Tatendrang in das Kirchentagsjahr. Foto: Stephan Schütze

Es brummt und summt in allen Vorbereitungsgremien, in den Büros und Gemeinden wie in einem Bienenstock. Und das Beste: Jede und jeder kann das Ergebnis dieser fleißigen Vorbereiter*innen erleben: Beim 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 19. bis 23. Juni in Dortmund. Karten gibt es hier.

Meldungen

Letzte Chance: Anmeldeschluss für Bläser- und Sängerchöre naht

Sie schaffen den Soundtrack eines jeden Kirchentages: Mitglieder von Bläser- und Sängerchören. Wer in Dortmund mittendrin sein will, statt nur dabei, kann sich noch bis zum 15. Januar anmelden. Den direkten Link gibt es hier.

Der Perspektivwechsler

Ein Europäer mit afrikanischen Wurzeln, ein Katholik, der sich beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in der Präsidialversammlung engagiert. Dr. Joy Alemazung bewegt sich scheinbar mühelos zwischen den unterschiedlichen Welten und wurde 2015 von dem in Europa und Afrika erscheinenden Magazin „African Heritage“ zum einflussreichsten Afrikaner gewählt. Im aktuellen Magazin des Kirchentages stellen wir den Weltbürger vor.

Bestellen Sie sich jetzt das Magazin des Kirchentages direkt nach Hause

 

Saubere Sache: Die Kirchentagsseife

Limitierte Auflage der Seifen-Spezialedition zum Kirchentag in Dortmund

Handarbeit aus der „Seifenmanufaktur Dortmund“: Unsere extra für diesen Kirchentag kreierte Seife, ist in den Duftvarianten Melone und Nautic verfügbar. Die Seife enthält keine künstlichen Konservierungsstoffe und künstlichen Tenside und wurde im Kaltrührverfahren hergestellt. Zu bekommen in unserem Shop.

© Deutscher Evangelischer Kirchentag. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum | newsletter@kirchentag.de

Dieser Newsletter wurde an thomas.diester@gmx.de gesendet.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

WN: Liebe zur Musik versprüht

Hannelore Fritsche in Ruhestand verabschiedet

WN: Mittwoch, 02.01.2019

Senden – Nach 17 Jahren Dienst als Organistin der Friedenskirche hat die evangelische Kirchengemeinde Hannelore Fritsche in den Ruhestand verabschiedet.

Im Namen der Friedensgemeinde bedankte sich Pfarrer Stefan Benecke (l.) bei der scheidenden Organistin Hannelore Fritsche für deren 17-jähriges künstlerisches Engagement.                                 Foto: Kirchengemeinde

Zum Jahresabschluss ließ Hannelore Fritsche zum letzten Mal als Organistin der evangelischen Kirchengemeinde die „Königin der Instrumente“ in der Friedenskirche erklingen. 17 Jahre hatte sie diese Aufgabe inne, um nun immer noch in Gottesdiensten zu spielen – aber eben nach ihrem Ruhestand. Im Gottesdienst zum Jahresabschluss hatte Pfarrer Stefan Benecke noch einmal darauf aufmerksam gemacht, welch bedeutender Tag dies für die Gemeinde und für Hannelore Fritsche sei, heißt es in einer Mitteilung.

Während des anschließenden Sektempfangs im Foyer nahmen viele Gemeindeglieder die Gelegenheit wahr, sich bei Hannelore Fritsche für die vielen schönen Stunden mit ihr an der Orgel zu bedanken. Dazu waren aus Ahlen auch etliche ehemalige Wegbegleiter angereist. Pfarrer Benecke verabschiedete sich mit fair gehandelten Rosen bei der Organistin und überreichte eine Einladung der Gemeinde für das Lieblingsrestaurant des Ehepaares Fritsche in Senden.

Das Presbyterium bedankte sich mit einem fiktiven Dialog zwischen Orgel und Presbyter. Darin war zu hören: „Wenn ich das richtig verstanden habe, dann schwärmte unsere schöne Orgel von der guten Zusammenarbeit zwischen Hannelore und ihr“. Sie habe bei Hannelores Spiel deren Liebe zur Musik und zur Orgel deutlich gespürt. „Da kann man mir nichts vormachen“, betonte die „Orgel“ selbstbewusst. Und als Letztes war von ihr zu hören: „Die Hannelore und ich haben uns richtig gemocht. Das war schön!“ Diesem Satz folgte ein langer Seufzer und dann schwieg die „Orgel“ der Friedenskirche.

Kirchengemeinde der Friedenskirche

Wir BläserInnen vom Posaunenchor freuen uns, dass uns Hannelore als Leiterin erhalten bleibt und wünschen ihr mit ihrem Ehemann einen Ruhestand in Gesundheit und Zufriedenheit!

 

 

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar

Das musikalische Programm für Heiligabend

Vorspiel mit Orgel: Deo dicamus domino

Vom Himmel hoch 4 Str.
Stille Nacht 3 Str.
O Bethlehem du kleine Stadt 3 Str.
Hört der Engel 3 Str.
Fröhlich soll mein Herze 4 Str.
O du fröhliche 3 Str.

Nachspiel: Wir singen all mit Schall (Sachsenheft S. 45)

Traditioneller Rausschmeißer: We wish you a merry Christmas!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar