Erstes Internationales Begegnungsfest 2017 – interreligiöses Gebet wurde vom Posaunenchor umrahmt

Vorspiel zum interreligiösen Gebet                                                                        Foto: dk aus WN

Zum Beginn des Festes gab es eine Begrüßung durch die beiden Pfarrer und den Bürgermeister. Insgesamt 8 Gläubige trugen ihre Gebete vor, die ausländischen Mitbürger jeweils in ihrer Landessprache und in deutscher Übersetzung. Alle glauben an einen Gott, den einen Gott, der sich ihnen in verschiedener Weise offenbart hat.

Die beiden Pfarrer Benecke und Schneider mit den Gästen aus anderen Kulturen. Foto: dk aus WN

Eine junge Christin aus Eritrea spricht das Vaterunser in ihrer Landessprache und auf deutsch. -dk-

Gemeinsames Beten zu dem einen Gott – interreligiös – um Frieden und Barmherzigkeit. Foto: dk, WN

Fröhliche Posaunenmusik schließt das gemeinsame Gebet ab.                            Foto: dk aus WN

Die Fotos von dk entstammen der Bildergalerie der WN zu folgendem Bericht:

So., 09.07.2017

Internationales BegegnungsfestBunte Vielfalt trifft auf Offenheit

Mit einem Friedensgebet verschiedener Religionen startete das Internationale Begegnungsfest.

Senden – Das erstmalige Internationale Begegnungsfest entpuppt sich als großer Erfolg. Denn die Premiere im Schulpark und auf der Dümmerwiese zieht viele Besucher an, die die kulturelle Vielfalt Sendens genießen. mehr…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.